Baunatal backt! – Ende in Sicht

Wir verabschieden uns von einem unserer kurzweiligen Projekte „Baunatal backt!“.

Es war schön mit euch Manuela, Monika, Ramona, Jarek und Sophie, Ute sowie der kooperativen Schulkindbetreuung Langenberg, Filomena und dem Haus der Begegnung und dem Hort Rengershausen. Ich denke, die Kinder der KITA Birkenallee, der KITA Rengershausen, die Menschen im Gertrudenstift, die kooperative Schulkindbetreuung Langenberg, dem Repair-Café und die Feuerwehr Rengershausen haben sich sehr über euer gebackenes gefreut.

Darum ging es im Projekt:

Das Projekt “Baunatal backt!” war eine Aktion im Rahmen des 50. Geburtstages der Stadt Baunatal und fand im Rahmen des Projektes “Baunatal5050″ statt. Mehr Informationen dazu gibt es hier: www.baunatal5050.de

In der Zeit bis zum Stadtgeburtstag, 01.07.2016, wurden wöchentlich verschiedene Aktionen angeboten. Verantwortlich für die feierlichen Akte waren Intitutionen und Organisationen, Denker und Dichter, Bürger und Bewohner, Köche und Bäcker, Alt und Jung, … .

Mit dem Projekt „Baunatal backt!“ beteiligten wir uns an den Feierlichkeiten zum Stadtgeburtstag und wünschten so, unserem Arbeitgeber alles Gute zum Geburtstag.

Wie sah die Aktion genau aus?

Über den Zeitraum von 50 Wochen, haben wir mit Bewohnern_innen gemeinsam backen. Der Kuchen, die Torte – oder kurz, das Gebäck – wurde im 2nd Home zubereitet. Die Grundzutaten wie Mehl, Zucker, Backpulver, Kuvertüre, … stellte das 2nd Home zur Verfügung. Alle weiteren Zutaten sollte der jeweilige Bäcker selbst besorgen, die Kosten konnten gegen Vorlage des Kassenzettels zurück erstattet werden.

Idealerweise kam das Gebäck aus einer bestimmten “Epoche” oder ist in einem der Jahre von 1966-2016 Mode geworden/ gewesen. Zum Beispiel dachten wir dabei an: Kellerkuchen, Windbeutel, Papageienkuchen, Cakepops, Muffins, Regenbogentorte und viele, viele mehr!   Das Backen wurde medial dokumentiert, d.h. genauer mittels Video, Timelaps und weiteren gestalterischen Möglichkeiten von Foto- und Videokamera. Ein kleiner Monolog des Bäckers/ der Bäckerin zu folgenden Fragen, war ebenso Inhalt: Wie heißen Sie? Seit wann wohnen Sie in Baunatal? Welchen Kuchen/ Welche Torte backen Sie? Was verbinden Sie persönlich mit dieser Torte? (Beispiel: “Hat meine Mutti früher immer gebacken.” “Habe ich immer für meine Enkelkinder gebacken.”) Was wünschen Sie der Stadt Baunatal zum Geburtstag?

Somit ist am Ende, ein sogenanntes “How-to-do-Video” für YouTube entstanden, welches auf den YouTube-Chanel des 2nd Homes und auf diesem Blog www.baunatalbackt.de zur Verfügung gestellt wird. Zudem gibt es die Rezepte als Datei zum Download. So kann jeder Baunataler und Nicht-Baunataler das gute Stück nach backen. Es gab auch, Berichte in den Baunataler Nachrichten, auf Facebook und den Internetpräsenzen der Organisatoren.

Das war aber noch nicht alles…

Der Haken an der Geschichte ist, dass wir mit dem Gebäck versuchen wollen, den jüngsten Bewohnern den Geburtstag der Stadt näher zu bringen. Wir organisierten deshalb, eine Übergabe des Backwerkes, mit dem Bäcker zusammen, an eine KITA-Gruppe in Baunatal. Die Übergabe und der Geburtstag der Stadt wurden vor Ort kindgerecht aufgenommen und vermittelt.

Heute gibt es nun den letzten Film aus der Reihe. Es werden ungezeigte Szenen veröffentlicht, die teils lustig sind, nachdenklich machen oder auch einfach nur technische Probleme enthalten Viel Spaß beim Anschauen und nochmals vielen Dank an alle Bäcker und Kuchenesser!